Logo
Strandbanner Panorama
  1. Home
  2. Reiseinformationen

Reiseinformationen

NACH UNTEN

Reiseinformationen



Wichtige Informationen zu COVID-19

Liebe Feriengäste,

wir hoffen, dass es Ihnen und Ihren Familien gut geht, Sie gesund sind und weiterhin auch bleiben!
Aufgrund der aktuellen Lage, bitten wir Sie, die folgenden Hinweise zu beachten:

Wenn Sie buchen möchten:

Informieren Sie sich unbedingt über die Reise- und Sicherheitsbestimmungen des Ziellandes. Die Situation kann sich täglich verändern und es ist Ihre persönliche Entscheidung, ob Sie verreisen. Bei Fragen, melden Sie sich gern bei uns per Email: info@warfthues-foehr.de

Wenn Sie bereits gebucht haben:

Beobachten Sie, wie sich die Situation entwickelt und informieren Sie sich dafür über Reise- und Sicherheitsbestimmungen des Ziellandes. Im Falle einer offiziellen Reisewarnung der zuständigen Ämter bieten wir angepasste Umbuchungs- und Stornomöglichkeiten an. Bei Fragen, melden Sie sich gern bei uns per Email: info@warfthues-foehr.de



Modellregion Nordfriesland

Der Kreis Nordfriesland wurde vom Land als eine von vier Modellregionen im Bereich Tourismus ausgewählt. Geplant sind Öffnungen im touristischen Bereich ab dem 01. Mai für die Dauer von vier Wochen. Eine Verlängerung um noch einmal vier Wochen ist optional möglich.

Die Grundlage für die Ausarbeitung aller weiteren Schritte und Maßnahmen ist die  Bewerbung des Kreises Nordfriesland zur Durchführung eines „touristischen Modellprojektes“.

Die zuständigen Stellen richten derzeit eine E-Mail-Adresse ein, unter der alle Fragen zur Modellregion entgegengenommen und gebündelt weitergeleitet werden. Die Antworten werden dann auch auf der Seite www.foehr.de/corona veröffentlicht, sobald sie vorliegen.

Die schleswig-holsteinische Landesregierung hat am 09. April Änderungen der Corona-Bekämpfungsverordnung beschlossen – sie sind gültig ab Sonntag, 11. April, mit Ausnahme der Regelung zur Außengastronomie, die ab Montag, 12. April, wie angekündigt unter strengen Auflagen wieder öffnen kann.



Die wichtigsten Änderungen:

Öffnung der Außengastronomie

In Kreisen und kreisfreien Städten mit einer stabilen Inzidenz unter 100 kann die Außengastronomie wieder öffnen.

Was ist dabei zu beachten?

• Der Zugang zur Außengastronomie richtet sich nach den aktuell geltenden Kontaktbeschränkungen: es dürfen maximal fünf Personen aus zwei Haushalten an einem Tisch sitzen, Kinder unter 14 werden nicht mitgezählt.
• Die Gäste müssen vorab einen Termin reservieren und auf festen Plätzen sitzen.
• Die Gastronomen müssen Kontaktdaten erheben und die Abstände müssen in allen Bereichen gewährleistet sein.
FFP2-Masken oder medizinische Masken sind Pflicht, lediglich am Tisch dürfen die Gäste diese abnehmen.
• Die Landesregierung rät dazu, vor dem Besuch der Außengastronomie Schnell- oder Selbsttests zu nutzen, auch wenn diese nicht verpflichtend sind.
Alkohol darf bis 21 Uhr ausgeschenkt werden.
• Alkoholische Getränke dürfen nicht an erkennbar Betrunkene verabreicht werden.
• Betriebe müssen ein Hygienekonzept erstellen. Ab 50 Gästen im gesamten Bereich der Außengastronomie muss das Hygienekonzept beim zuständigen Gesundheitsamt vorgelegt werden.

Alkoholverbot

Das bisherige Alkoholverbot gilt nur noch in vom Kreis ausgewiesenen Bereichen. Auf Föhr ist das die Promenade in Wyk. Hier gilt:

• sonntags bis donnerstags von 06:00 Uhr bis 24:00 Uhr sowie • freitags und samstags von 06:00 Uhr bis 02:00 Uhr des Folgetages ist der Ausschank und der Verzehr von alkoholhaltigen Getränken untersagt.

Ausnahmen:

In Außenbereichen mit festen Sitzplätzen, die zu gastronomischen Betrieben gehören, gelten die oben genannten Regelungen für die Außengastronomie.

Maskenpflicht

Verstöße gegen die Tragepflicht einer qualifizierten Mund-Nasen-Bedeckung sind künftig auch ohne wiederholte Aufforderung durch eine Ordnungskraft Ordnungswidrigkeiten. Attest für Befreiung von Maskenpflicht Die Landesregierung kündigt an, dass Personen, die aus medizinischen Gründen von der Maskenpflicht befreit sind, demnächst ein ärztliches Attest vorlegen werden müssen. Die Attestpflicht soll zeitnah eingeführt werden, Betroffene sollten bei ihrem Arzt / ihrer Ärztin schon jetzt eine entsprechende Bescheinigung anfordern. Verordnungen und Erlasse im Internet: http://www.schleswig-holstein.de/coronavirus-erlasse